Prof. Dr. Hans Dörries

Prof. Dr. phil., Universitätsprofessor in Göttingen und Münster.
Geboren am 12. Juli 1897 in Wesermünde-Lehe,
gestorben am 9. Mai 1945 in Dresden.
Seit dem 17. September 1937 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission.

Literatur:
– Berichte zur deutschen Landeskunde 14,1 (1995), S. 1–11, (mit Bibliographie).

– Karl Ditt, Raum und Volkstum. Die Kulturpolitik des Provinzialverbandes Westfalen 1923 – 1945, Münster 1988, S. 285–288.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 1944 – 1959 und Nachtr. zur 2. Aufl., Band 3, Leipzig 1981, S. 320.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 32.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 2. erweiterte und überarbeitete Aufl., Band 1, Leipzig 1944, S. 298.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 4 (1931), Sp. 507 f.

– Wilhelm Müller-Wille, Geographie, S. 485 ff.

 

Internet:
http://www.ifl-leipzig.de/fileadmin/user_upload/Bibliothek_Archiv/Archiv_Findb%C3%BCcher_PDF/Doerries.pdf

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_D%C3%B6rries

http://www.deutsche-biographie.de/sfz031_00265_1.html (Nur Zusammenstellung der Erwähnungen)

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder