Dr. Franz Flaskamp

Dr. phil., Rektor und Stadtarchivar in Wiedenbrück.
Geboren am 15. Oktober 1890 in St. Vit (Kreis Wiedenbrück),
gestorben am 20. April 1985 in Wiedenbrück.
Seit dem 24. November 1950 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission. Zudem seit dem 17. April 1970 Ehrenmitglied.

Literatur:
– Die Glocke (22.04.1985).

– Jahrbuch des Vereins für westfälische Kirchengeschichte 78 (1985), S. 11.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 14 (1983), S. 98 f.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 1944 – 1959 und Nachtr. zur 2. Aufl., Band 3, Leipzig 1981, S. 416.

– Die Glocke (15.10.1980).

– Westfälische Nachrichten (15.10.1980).

– Neue westfälisch-geschichtliche Forschungen. Bibliographie 1965–1975, Gütersloh 1976.

– Die Glocke (16.10.1975).

– Die Glocke (15.10.1975).

– Die Glocke (04.03.1974).

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 37.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 297.

– Aus kirchengeschichtlicher Arbeit, Gütersloh 1965, (mit Bibliographie).

– Aus profangeschichtlicher Arbeit,  Rheda 1965, (mit Bibliographie).

– Die Glocke Nr. 240 (15.10.1965).

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 2. erweiterte und überarbeitete Aufl., Band 1, Leipzig 1944, S. 378

 

Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Flaskamp

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder