Prof. Dr. Eduard Hegel

Prof. Dr. theol., Dr. phil., Apostolischer Protonotar und Universitätsprofessor in Trier, Münster und Bonn.
Geboren am 28. Februar 1911 in Barmen,
gestorben am 23. November 2005 in Bonn.
Seit dem 20. Oktober 1954 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission, am 24. April 1979 Umwandlung in ein korrespondierendes Mitglied.

Literatur:
– Vademekum der Geschichtswissenschaften 2 (1996/1997), S. 369.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 34 (1995/1996), S. 510.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 16 (1992), S. 1305.

– Westfälische Nachrichten (28.02.1991).

– Ecclesiastica Rhenana. Festschrift für Eduard Hegel zum 75. Geburtstag, Bonn 1986.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 1944 – 1959 und Nachtr. zur 2. Aufl., Band 3, Leipzig 1981, S. 618.

– Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein 177 (1975), (mit Bibliographie).

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 39.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 1043 f.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 459.

 

Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Hegel

http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/persoenlichkeiten/H/Seiten/EduardHegel.aspx

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder