Prof. Dr. Karl Hauck

Prof. Dr. phil., Universitätsprofessor in Straßburg, Erlangen und Münster.
Geboren am 21. Dezember 1916 in Leipzig,
gestorben am 8. Mai 2007 in Münster.
Seit dem 20. Oktober 1960 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission. Zudem seit dem 9. April 2002 Ehrenmitglied.

Literatur:
– Westfälische Nachrichten (21.12.1996).

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 34 (1995/1996), S. 501.

– Iconologia sacra. Karl Hauck zum 75. Geburtstag, Berlin 1994, (mit Bibliographie).

– Westfälische Nachrichten (22.06.1993).

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 16 (1992), S. 1280.

– Westfälische Nachrichten (20.12.1991).

– Westfälische Nachrichten (20.12.1986).

– Wolfgang Weber, Biographisches Lexikon zur Geschichtswissenschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz: die Lehrstuhlinhaber für Geschichte von den Anfängen des Faches bis 1970, Frankfurt am Main u.a. 1984, S. 210 f.

– Hugo Steger, Raumgliederung der Mundarten. Karl Hauck zum 65. Geburtstag, Stuttgart 1983.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 1944 – 1959 und Nachtr. zur 2. Aufl., Band 3, Leipzig 1981, S. 609.

– Westfälische Nachrichten (21.12.1976).

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 41.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 1023 f.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 410.

 

Internet:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Hauck

 

http://www.badw.de/publikationen/sonstige/nachrufe/2007/hauck.pdf

http://www.uni-muenster.de/Fruehmittelalter/Personen/Hauck/Hauck-Nachruf.html

http://www.deutsche-biographie.de/sfz70027.html (Nur Zusammenstellung der Erwähnungen)

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder