Prof. Dr. Otto Herding

Prof. Dr. phil., Universitätsprofessor in Erlangen, Tübingen, Münster und Freiburg.
Geboren am 8. Juni 1911 in Sulzbach-Rosenberg,
gestorben am 18. Januar 2001 in Frankfurt am Main.
Seit dem 4. November 1955 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission, am 15. Mai 1966 Umwandlung in ein korrespondierendes Mitglied.

Literatur:
– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 34 (1995/1996), S. 539.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 16 (1992), S. 1381 f.

– Wolfgang Weber, Biographisches Lexikon zur Geschichtswissenschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz: die Lehrstuhlinhaber für Geschichte von den Anfängen des Faches bis 1970, Frankfurt am Main u.a. 1984, S. 231 f.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 1944 – 1959 und Nachtr. zur 2. Aufl., Band 3, Leipzig 1981, S. 636.

– Landesgeschichte und Geistesgeschichte. Otto Herding zum 65. Geburtstag, Stuttgart 1977, (mit Bibliographie).

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 39 f.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 1105 f.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 485.

 

Internet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Herding

http://www.deutsche-biographie.de/sfz110080.html (Nur Zusammenstellung der Erwähnungen)

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder