Prof. Dr. Wilhelm Rahe

Prof. Dr. theol., Landeskirchenrat und Honorarprofessor.
Geboren am 14. Juli 1896 in Bielefeld,
gestorben am 16. Oktober 1976 in Münster.
Seit dem 24. November 1950 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission.

 

Literatur:

– Hans-Wilhelm Rahe: Wilhelm Rahe (1896–1976) westfälischer Pfarrer und Kirchenhistoriker. Ein Leben für Bekenntnis und Menschlichkeit, Münster 2019 (Anpassung – Selbstbehauptung – Widerstand, Bd. 44).

– Hans-Wilhelm Rahe: Rahe, Dietrich Wilhelm, Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, XXXVIII. Band. Ergänzungen XXV, Nordhausen 2017, Sp. 1135–1180.

– Marlis und Hans-Wilhelm Rahe: Rahe, Bibliographie, Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, XXXVIII. Band. Ergänzungen XXV, Nordhausen 2017, Sp. 1180–1192.

– Max Arnim: Internationale Personalbibliographie, 2., völlig neubearb. Aufl. von Bd. 3 (Berichtszeit 1944–1959) in 3 bis zum jeweiligen Erscheinungsjahr erg. Bd. 3–5, Band 4, Leipzig 1984, S. 1342.

– Friedrich-Wilhelm Bauks, Die evangelischen Pfarrer in Westfalen von der Reformationszeit bis 1945, Bielefeld 1980, S. 396.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 12 (1976), S. 2487f.

– Rundschreiben Westfälischer Heimatbund Heft 11/12 (1976), S. 6.

– Westfälische Nachrichten (19.10.1976).

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 17 (1972/1973), S. 850.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 37.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 2341 f.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 1008 f.

– Jahrbuch des Vereins für westfälische Kirchengeschichte 61 (1968), (mit Bibliographie).

– Westfälische Nachrichten (14.07.1966).

 

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder