Dr. Eduard Schulte

Dr. jur., Stadtarchivdirektor in Münster.
Geboren am 6. Februar 1886 in Wattenscheid,
gestorben am 29. Mai 1977 in Rinkerode.
Seit dem 19. Juni 1917 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission. Zudem vom 28. Juli 1928 bis 1933 Schriftführer, 1945 ausgeschieden.

Literatur:
– Wolfgang Leesch, Die deutschen Archivare. 1500–1945, München u.a. 1985–1992, S. 555.

– Karl Ditt, Kulturpolitik aus Opportunismus? Der Stadtarchivar Dr. Eduard Schulte in Münster 1933–1945. In: Kulturpolitik in Münster während der nationalsozialistischen Zeit, Münster 1990, S. 39ff.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 2., völlig neubearb. Aufl. von Bd. 3 (Berichtszeit 1944 – 1959) in 3 bis zum jeweiligen Erscheinungsjahr erg. Bd. 3 – 5, Band 5, Leipzig 1987, S. 84.

– Rundschreiben Westfälischer Heimatbund Heft 7/8 (1977), S. 5.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 12 (1976), S. 2923.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 22.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 2751 f.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 2. erweiterte und überarbeitete Aufl., Band 2, Leipzig 1952, S. 528.

 

Internet:
http://www.muenster.de/stadt/kriegschronik/chronist.html

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder