Prof. Dr. Karl Spannagel

Prof. Dr. phil., Geheimer Regierungsrat und Universitätsprofessor in Berlin und Münster.
Geboren am 27. November 1862 in (Wuppertal-) Barmen,
gestorben am 7. Oktober 1937 in Münster.
Seit dem 26. Mai 1898 Ausschussmitglied der Historischen Kommission. Zudem vom 24. März 1899 bis 1909 und von 1914 bis 1925 Sekretär (Geschäftsführer). Außerdem vom 29. Mai 1925 bis zum 12. Juli 1929 Vorsitzender und seit 1934 Ehrenmitglied.

Literatur:
– Österreichische Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon, Wien 2006, S. 357 f.

– Wolfgang Weber, Biographisches Lexikon zur Geschichtswissenschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz: die Lehrstuhlinhaber für Geschichte von den Anfängen des Faches bis 1970, Frankfurt am Main u.a. 1984, S. 556.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 15.

– Historische Zeitschrift 157 (1938), S. 446.

– Zeitschrift für Rechtsgeschichte 58, Germanistische Abteilung (1938), S. 980.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 5 (1935), Sp. 1327.

– Wer ist's? 10 (1935), S. 1520.

 

Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Spannagel

http://www.ulb.uni-muenster.de/sammlungen/nachlaesse/nachlass-spannagel.html

http://ejournals.duncker-humblot.de/doi/abs/10.3790/fbpg.22.1.57?journalCode=fbpg

http://www.deutsche-biographie.de/sfzS16508.html (Nur Zusammenstellung der Erwähnungen)

Quelle:
– Nachlass im Archiv der Universitätsbibliothek Münster.

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder