Dr. Günther Wrede

Dr. phil., Staatsarchivdirektor in Osnabrück.
Geboren am 28. März 1900 in Marburg,
gestorben am 13. Oktober 1977 in Osnabrück.
Seit dem13. Mai 1932 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission.

Literatur:
– Wolfgang Leesch, Die deutschen Archivare 1500–1945, München u.a. 1985–1992, S. 683.

– Max Arnim, Internationale Personalbibliographie, 2., völlig neubearb. Aufl. von Bd. 3 (Berichtszeit 1944 – 1959) in 3 bis zum jeweiligen Erscheinungsjahr erg. Bd. 3 – 5, Band 5, Leipzig 1987, S. 426.

– Der Archivar 31 (1978), Sp. 438–441.

– Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 50 (1978), S. 509–512.

– Osnabrücker Mitteilungen 83 (1977), S. IX–XV.

– Westfalenspiegel hg. vom Westfälischen Heimatbund und dem Landesverkehrsverband 25, Heft 11 (1977), S. 49.

– Westfälische Nachrichten (15.10.1977).

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 19 (1976/1977), S. 1113.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 12 (1976), S. 3571.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 28.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 11 (1970), S. 3348.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 16 (1969/1970), S. 1470.

– Die Glocke (05.04.1965).

 

 

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder