Prof. Dr. Karl Zuhorn

Prof. Dr. jur et rer. pol., Oberbürgermeister beziehungsweise Oberstadtdirektor in Münster und Honorarprofessor.
Geboren am 18. Januar 1887 in Kamen (Kreis Unna),
gestorben am 2. August 1967 in Münster.
Seit dem 13. Mai 1932 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission. Zudem seit dem 20. Oktober 1949 Vorstandsmitglied und seit dem 15.Mai 1965 Ehrenmitglied.

Literatur:
– Karl Ditt, Raum und Volkstum. Die Kulturpolitik des Provinzialverbands Westfalen, Münster 1988,  S. 42 ff.

– Josef Häming (Bearb.), Die Abgeordneten des Westfalenparlaments 1826 – 1978, Münster 1984, S. 246.

– Josef Häming (Bearb.), Die Abgeordneten des Westfalenparlaments 1826 – 1978, Münster 1978, S. 670.

– Wilhelm Kohl, Die Mitglieder der Historischen Kommission Westfalens, Münster 1972, S. 28.

– Wer ist wer? Das deutsche Who's who (Fortsetzung von Wer ist's?) 15 (1967/1968), S. 2260.

– Westfalenspiegel hg. vom Westfälischen Heimatbund und dem Landesverkehrsverband 16, Heft 9 (1967), S. 24.

– Westfälische Zeitschrift 117 (1967), S. 1 f.

– Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender: bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart 10 (1966), S. 2800.

– Westfalen 40 (1962), S. 235–240, (mit Bibliographie).

 

Internet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Zuhorn

http://wiki.muenster.org/index.php/Karl_Zuhorn

 

Zurück zur Übersicht ehemaliger Mitglieder