Newsletter aus dem Jahr 2014

Neues aus der HiKo (008): Einladung zur Buchvorstellung in Rheine, Vorankündigung Westerholt und Meschede

08.09.2014

Am Mittwoch, 1. Oktober 2014 stellt die Historische Kommission für Westfalen im Falkenhof-Museum in Rheine eine neue Quellenedition vor, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der von Dr. Leopold Schütte bearbeitet Band trägt den Titel „Das Tafelgutverzeichnis des Bischofs von Münster 1573/74“.

Was ist ein „Tafelgutverzeichnis“? Die heute kaum noch verständliche Bezeichnung beschreibt eine sehr aussagekräftige Quelle. In den Jahren 1573 und 1574 wurden für die zwölf Amtsbezirke des Fürstbistums Münster – Stromberg, Sassenberg, Wolbeck, Werne, Dülmen, Bocholt, Ahaus, Horstmar, Rheine-Bevergern, Meppen, Cloppenburg und Vechta – sogenannte „Rentebücher“ angelegt. Darin wurde das gesamte, an Bauern vergebene Eigentum des Bischofs und die daraus zu erzielenden Einnahmen festgehalten. Entstanden ist dabei ein Verzeichnis, das tiefe Einblicke in die bäuerliche Lebenswelt der Zeit bietet, eine einmalige Quelle für die Ortsgeschichte, die Wirtschafts- und die Familiengeschichte des Münsterlandes. Aufgezeichnet wurden – nach Kirchspielen geordnet – die Einzelgrundstücke der dem Bischof als Grundherrn zustehenden Erbstätten, die sonstigen Güter mit allen Abgaben und Erträgen, außerdem zahlreiche Besonderheiten, Rechte und Pflichten. Mit den Einkünften aus diesem „Amtsgut“ wurde nicht nur die „Tafel“ des Bischofs – also seine Person – unterhalten (daher der Name „Tafelgutverzeichnis“), auch der „Hofstaat“ und Teile der Verwaltung wurden auf diese Weise finanziert.

Der neue Band der Historischen Kommission stellt eine wortgetreue Edition des Tafelgutverzeichnisses für das Amt Rheine-Bevergern dar. Die zahlreichen Abkürzungen der niederdeutschen Textvorlage wurden aufgelöst, so dass eine leichter lesbare Fassung entstanden ist. Eine ausführliche Einleitung erläutert die Eigenart der Quelle und stellt sie anderen Registern gegenüber. Faksimiles, Karten sowie ein umfassendes Register der Namen, Orte und der verwendeten Begriffe runden das Werk ab.

Veranstaltungshinweis:
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19 Uhr.
Morrien-Saal des Museums Falkenhof Rheine, Tiefe Straße 22, 48431 Rheine
falkenhof@rheine.de, www.rheine.de.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bibliographische Angaben:
Das Tafelgutverzeichnis des Bischofs von Münster 1573/74, Band 1: Das Amt Rheine-Bevergern. Bearb. von Leopold Schütte, Münster 2014, 347 Seiten, Festeinband, Karten und Faksimiles (Veröffentlichungen der Histori­schen Kommission für Westfalen, Neue Folge 14), ISBN 978-3-402-15115-0.

Das Werk ist ab dem 1. Oktober im Buchhandel erhältlich.

Vorankündigung weiterer Buchvorstellungen:
Am  29. Oktober 2014 stellen die Historische Kommission für Westfalen und das Institut für vergleichende Städtegeschichte in Westerholt die neue Mappe „Westerholt (Herten)“ aus dem „Historischen Atlas westfälischer Städte“ vor. Die Autorin ist Cornelia Kneppe. Weitere Informationen in Kürze auf der Homepage der Kommission und in einer weiteren Rundmail. 

Am 11. November 2014 stellen die Historische Kommission für Westfalen und der Hochsauerlandkreis das Werk „Rechte, Güter und Lehen der Kölner Erzbischöfe in Westfalen“ im Kreishaus in Meschede vor. Bearbeiter des Bandes ist Manfred Wolf. Auch zu dieser Veranstaltung folgen in Kürze weitere Informationen. Auf dieses bereits lieferbare Buch haben wir in der letzten HiKo-Rundmail schon hingewiesen.