Newsletter aus dem Jahr 2017

Neues aus der HiKo (036): Einladung zur Buchvorstellung in Meschede am 19.06.2017

08.06.2017

Am 19. Juni 2017 stellen die Historische Kommission für Westfalen und der Hochsauerlandkreis im Kreishaus in Meschede gemeinsam das neue Buch von Dr. Andreas Müller vor. In seiner Studie hat Müller sich eingehend mit der Geschichte der Ritterschaft im Herzogtum Westfalen zwischen dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und dem Ende des Alten Reiches beschäftigt (1651 bis 1803). Die Ritterschaft schaffte es in dieser Zeit sehr erfolgreich, sich mit Hilfe der sogenannten „Ahnenprobe“ abzuschotten. Die Teilnahme am Landtag wurde auf wenige exklusive Familien beschränkt, unliebsame „Emporkömlinge“ konnten auf diese Weise hinausgedrängt werden. Damit blieben die alteingesessenen Ritterfamilien im Landtag unter sich – und konnten hier auch weiterhin einen erheblichen Einfluss auf die Verwaltung des Herzogtums nehmen. Landesherr im Herzogtum war eigentlich der Erzbischof von Köln, aber der hielt sich aus den inneren Angelegenheiten weitgehend heraus, solange die Adeligen für die gewünschten Steuereinnahmen sorgten.                                                                                                               

Das neue Buch über die Ritterschaft im Herzogtum Westfalen ist ein vollständiges Handbuch der Ritter und ihrer Familien. Aber nicht nur das: Es zeigt auch die Verbindungen zwischen den einzelnen Familien auf, rekonstruiert die damaligen Netzwerke. Es erklärt die Einführung der komplizierten Ahnenprobe, beschreibt die Funktionsweise der Landtage, den inneren Zusammenhalt und die inneren Gegensätze dieser Adelskorporation. Ein Nachschlagewerk und spannende Geschichten – auf über 700 Seiten ist für jedes Interesse etwas dabei.

Die Buchvorstellung findet statt am Montag, dem 19. Juni 2017 um 18 Uhr in den Räumen F2 und F3 des Kreishauses (Steinstraße 27, 59872 Meschede). Die Teilnehmer werden begrüßt von Landrat Dr. Karl Schneider, eine Einführung gibt Prof. Dr. Wilfried Reininghaus, der Erste Vorsitzende der Historischen Kommission für Westfalen. Anschließend stellt der Autor wesentliche Ergebnisse seines Buches vor. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kostenlose Parkplätze sind am Kreishaus vorhanden.

Bibliographische Daten:

Andreas Müller: Die Ritterschaft im Herzogtum Westfalen 1651–1803. Aufschwörung, innere Struktur und Prosopographie. Münster 2017, 744 Seiten, Festeinband, zahlreiche farbige Abbildungen (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen, Neue Folge 34). ISBN 978-3-402-15125-9, Preis: 69,00 Euro. Erschienen im Verlag Aschendorff, Bestellungen an: buchverlag@aschendorff.de, http://www.aschendorff-buchverlag.de