Urkunden und Regesten

Als Urkunden bezeichnet man amtliche Schriftstücke, die eine Rechtskraft besitzen, also Dokumente, die etwas beglaubigen oder bestätigen. Zusammenfassungen rechtsrelevanter Inhalte aus mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Urkunden werden in der Geschichtswissenschaft als Regesten verstanden.

 

? Westfälisches Urkundenbuch

? Urkundeneditionen in anderen Reihen der Historischen Kommission