Historische Kommission für Westfalen

Westfälischer Städteatlas

Die einzelnen Lieferungen des Westfälischen Städteatlas bestehen aus einer Sammlung von Karten, Bilddokumenten sowie einem erläuternden Textteil zur Entwicklung der jeweils behandelten Stadt. Mit der neu gezeichneten Urkatasterkarte aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts (1:2.500) sowie einer modernen Stadtkarte und einer Karte der Wachstumsphasen (1:5.000) wird ein Vergleich von älterem und aktuellem Siedlungsbild ermöglicht. Eine historische Umlandkarte (1:25.000) zur Einordnung in das regionale Umfeld als auch thematische Karten, die auf individuelle stadtgeschichtliche Entwicklungen Bezug nehmen, runden das Atlaswerk ab. Die Vergleichbarkeit zur europäischen Städteforschung ist durch die einheitliche Konzeption gewährleistet.

Der Westfälische Städteatlas ist nicht nur für Forschung und Lehre an Universitäten von besonderem Interesse, sondern lässt sich auch im Bereich der Schul- und Erwachsenenbildung einsetzen. Darüber hinaus dient der Atlas Einwohnern, Besuchern und kommunalen Einrichtungen als Informations- grundlage z.B. für stadtgeschichtliche Zusammenhänge (Jubiläen, Stadtführungen) sowie für Infrastruktur- und Sanierungsprojekte.

Der Westfälische Städteatlas wurde herausgegeben von der Historischen Kommission für Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Institut für vergleichende Städtegeschichte in Münster durch Cornelia KNEPPE und Mechthild SIEKMANN.

Alle Lieferungen sind zu beziehen über den GSV Städteatlas Verlag in Altenbeken.

Übersicht über die Lieferungen.

Verzeichnis der bearbeiteten Städte.