Titelbild

Reininghaus, Wilfried (Hg.): Die Revolution 1848/49 in Westfalen und Lippe. Tagung der Historischen Kommission für Westfalen am 18. und 19. Februar 1999 in Iserlohn.
Münster: Aschendorff 1999. 523 S.
(Schriften der Historischen Kommission für Westfalen, Band 16)
ISBN: 978-3-402-05614-1; Preis 30,20 Euro
 

In Iserlohn endete auf westfälischem Boden im Mai 1849 die Märzrevolution von 1848 durch die blutige Niederschlagung des Aufstandes. 150 Jahre später veranstaltete in dieser Stadt die Historische Kommission für Westfalen zu dem Thema eine wissenschaftliche Tagung, deren Beiträge gedruckt wurden. In drei Sektionen arbeiteten die Vorträge die regionalen Dimensionen der Jahre 1848/49 auf. Die erste Sektion behandelte die Westfalen in der Paulskirche und in den Berliner Parlamenten [Manfred Botzenhart] und stellte mit Jodocus Temme einen Vorkämpfer der Demokratie vor [Michael Hettinger]. Konfessionelle Aspekte betonten die Beiträge über die rheinisch-westfälische Kirche [Jörg van Norden] und die Anfänge der katholischen Vereine [Ursula Krey]. In der zweiten Sektion standen einzelne Landesteile im Vordergrund. Lippe hob sich mit einem eigenen Parlament von den preußischen Gebieten ab [Jürgen Scheffler]. Intensiv analysiert werden soziale Bewegungen und politische Kräfte in Minden-Ravensberg [Reinhard Vogelsang], in den Kreisen Gütersloh und Warendorf [Manfred Beine], Dortmund und Hagen [Wilfried Reininghaus] sowie Iserlohn und Altena [Dietmar Simon]. Zwei Aufsätze beleuchten die Situation im Bergischen Land [Uwe Eckardt] und Solingen [Ralf Rogge]. Die dritte Sektion thematisierte Geschlecht und Generationen in der Revolutionszeit: politische Generationen am Beispiel der Unternehmerfamilie Tenge [Frank Konersmann], das märkische Wirtschaftsbürgertum [Ralf Stremmel], das Beispiel der Mathilde Franziska Anneke [Franz-Werner Kersting] und den Soester Landrat Bockum-Dolffs [Horst Conrad].

Dokumentationen zum sozialen Protest im März 1848 und über politische Vereine in Westfalen und Lippe 1848/49 sowie eine Spezialbibliographie zum Thema runden den Band ab, der durch ein Orts- und Personenregister erschlossen wird.

Rezensionen:
— Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 51 (2001), S. 312-314 (Hans-Werner Hahn).

— Ravensberger Blätter, Heft 2 (2000), S. 61-62 (Johannes Altenberend).

— Westfälische Forschungen 52 (2002), S. 742-744 (Stefan Gorißen).

 

Zurück zur Übersicht Die Bände der alten Reihen“

⇑ Zum Seitenanfang