Titelbild der Publikation

Lilla, Joachim: Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46). Biographisches Handbuch.
Münster: Aschendorff 2004. 362 S., gebunden.
(Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XXII A: Geschichtliche Arbeiten zur westfälischen Landesforschung. Wirtschafts- und sozialgeschichtliche Gruppe, Band 16)
ISBN: 978-3-402-06799-4; Preis: 27,00 Euro


Nachdem die Historische Kommission für Westfalen in der Vergangenheit mit den Bänden von Dieter Wegmann "Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918"(1969) und Wolfgang Leesch "Die Verwaltung der Provinz Westfalen" (1993) zentrale Nachschlagewerke zur Verwaltungsgeschichte publiziert hat, legt sie jetzt das von Joachim Lilla erarbeitete biographische Handbuch "Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918 bis 1945/46)" vor. In doppelter Weise knüpft das neue Handbuch an die beiden vorangegangenen Bände an. Wegmanns Monographie wird bis in das erste Nachkriegsjahr 1946 verlängert, Leeschs Buch biographisch vertieft. Lillas Handbuch trägt auch dem Umstand Rechnung, dass das 20. Jahrhundert immer mehr in den Mittelpunkt des landes- und ortsgeschichtlichen Interesses rückt. Das Handbuch umfasst die Zeit vom Ende des Kaiserreiches im November 1918 bis zum Zusammenbruch des sog. Dritten Reiches im Frühjahr 1945. Hinsichtlich der westfälischen Provinzialverwaltung, die 1946 aufgelöst wurde, des Landes Lippe und einiger Sonderverwaltungen wurde die Zeitmarke 1945 auch überschreiten.

Das Handbuch von Lilla umfasst mehr als 400 Personen, darunter die Oberpräsidenten, die Regierungspräsidenten, die Landeshauptleute, zuzüglich ihrer jeweiligen Vertreter, ferner die Landräte, Oberbürgermeister, Leiter der staatlichen Polizeiverwaltungen, die Lippische Landesregierung, die Leiter von Fach- und Sonderbehörden, insbesondere aus der Zeit des Nationalsozialismus. Der eigentliche Verwaltungsbereich wird für die NS-Zeit bewusst überschritten, um auch die Spitzenfunktionäre der NSDAP und einige ihrer Gliederungen zu dokumentieren. Die Auswahl der zu berücksichtigenden Personen dürfte ein repräsentatives und für die Provinz Westfalen und das Land Lippe nicht untypisches Segment der leitenden Verwaltungsbeamten und Funktionsträger im fraglichen Zeitraum darstellen. Den ersten Teil des Handbuches bildet eine vollständige Übersicht der jeweiligen Stelleninhaber, den zweiten und zentralen Teil des Handbuches die nach einheitlichem Schema erarbeiteten Kurzbiographien. Ein Arbeitsbericht und ein verwaltungsgeschichtlicher Forschungsbericht führen in das Werk ein, das durch Personen- und Ortsnamenindices erschlossen wird.

Rezensionen:
— Der Archivar, 58 Heft 2 (2005), S. 136 (Peter Klefisch).

— Geschichte im Westen 20 (2005), S. 250-252 (Klaus Pabst).

— Heimatpflege in Westfalen 19, Heft 6 (2006), S. 31-32 (Frank Uekötter).

— Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 55 (2005), S. 313-315 (Manfred Pult).

— Das Historisch-Politische Buch 2 (2005), S. 197 (Dietmut Majer).

— IFB Digitales Rezensionsorgan für Bibliotheken und Wissenschaft (2004), IFB 04-1-354, URL: www.bsz-bw.de/SWBplus/sp_recherche-shtml (Klaus Schreiber).

— H-Soz-u-Kult (2004), (13.07.2004), URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2004-3-034 (Matthias Willing).

— Osnabrücker Mitteilungen 110 (2005), S. 309-311 (Albrecht Eckhardt).

— Rheinische Vierteljahrsblätter 69 (2005), S. 404-406 (Heinz Boberach).

— Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 92, Heft 2 (2005), S. 231-233 (Andreas Pilger).

 

Zurück zur Übersicht Die Bände der alten Reihen“

⇑ Zum Seitenanfang