Quellen

Neben Archivalien wurden für das Projekt u.a. die "Allgemeine Zeitung des Judentums", die "Central- Vereins-Zeitung" und das "Israelitische Familienblatt" unter dem Gesichtspunkt der Relevanz für die jüdischen Gemeinden und Gemeinschaften in Westfalen und Lippe vollständig ausgewertet von Gisela Möllenhoff.

Vgl. hierzu: Gisela Möllenhoff, Die Allgemeine Zeitung des Judentums und das Israelitische Familienblatt als historische Quellen zur jüdischen Gemeinde- und Personengeschichte Westfalens, in: Westfälische Forschungen 53, 2003, S. 429-445.

ALLGEMEINE ZEITUNG DES JUDENTHUMS. Ein unpartheiisches Organ für alles jüdische Interesse in Betreff von Politik, Religion, Literatur, Geschichte, Sprachkunde und Belletristik, ed. By Ludwig Philippson, Leipzig 1837-1922.

Zu folgenden jüdischen Gemeinden liegen in der Koordinierungsstelle Artikel vor:

Ahlen, Altena, Arnsberg, Bad Driburg, Bad Laasphe, Bad Oeynhausen, Beckum, Beverungen, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bösingfeld, Borken, Brakel, Brilon, Bünde, Büren, Burgsteinfurt, Coesfeld, Detmold, Dortmund, Dülmen, Enniger, Erwitte, Gemen, Gelsenkirchen, Geseke, Gütersloh, Hagen, Hamm, Harsewinkel, Hattingen, Hausberge, Herbede, Herdecke, Herford, Herne, Holzminden, Hörde, Horn, Iserlohn, Kamen, Lage, Lemgo, Lengerich, Levern (Stemwede), Lippstadt, Lübbecke, Lüdenscheid, Lünen, Marsberg, Minden, Münster, Neheim, Neuenkirchen, Nieheim, Obermarsberg, Oelde, Oerlinghausen, Olfen, Paderborn, Peckelsheim, Petershagen, Plettenberg, Preußisch-Oldendorf, Raesfeld, Rahden, Recklinghausen, Rheda-Wiedenbrück, Rheine, Salzkotten, Schwelm, Schwerte, Siegen, Soest, Steinheim, Telgte, Unna, Versmold, Vlotho, Warburg, Wattenscheid, Werl, Weseke, Westerkappeln, Witten

CENTRAL-VEREIN-ZEITUNG. BLÄTTER FÜR DEUTSCHTUM UND JUDENTUM. C.V.-ZEITUNG. ORGAN DES CENTRAL-VEREINS DEUTSCHER STAATSBÜRGER JÜDISCHEN GLAUBENS, BERLIN 1922-1938

Zu folgenden jüdischen Gemeinden liegen in der Koordinierungsstelle Artikel vor:

Attendorn, Bad Bentheim, Bad Driburg, Beverungen, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Borgentreich, Bork, Bottrop, Bünde, Buer, Büren, Burgsteinfurt, Detmold, Dortmund, Gelsenkirchen, Geseke, Gladbeck, Gütersloh, Hagen, Haltern, Hamm, Hattingen, Herford, Herne, Herten, Hörde, Ibbenbüren, Lemgo, Lübbecke, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Lünen, Minden, Münster, Ovenhausen, Paderborn, Recklinghausen, Rheda, Rheine, Salzkotten, Selm, Siegen, Soest, Wanne-Eickel, Warburg, Werne, Wickede, Witten.

• ISRAELITISCHES FAMILIENBLATT, HAMBURG 1898-1938

Die Beiträge des „Israelitischen Familienblatts“ zur westfälisch-jüdischen Geschichte sind auf CD-ROMs gespeichert. Es handelt sich hierbei auch um Nachrichten, die einzelne in westfälischen Orten ansässige jüdische Familien und nicht nur die jüdischen Gemeinden generell betreffen.

Zu folgenden Orten liegen Materialien vor:

Ahaus, Ahlen, Alme, Altena, Altenbeken, Altenhundem, Alverdissen, Amelunxen, Anholt, Anröchte, Arnsberg, Attendorn, Bad Berleburg, Bad Driburg, Bad Laasphe, Bad Lippspringe, Bad Meinberg, Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen, Bad Sassendorf, Barntrup, Beckum, Beelen, Beringhausen, Beverungen, Bielefeld, Bigge, Billerbeck, Blankenstein, Blomberg, Bocholt, Bochum, Bösingfeld, Borgentreich, Borgholz, Bork, Borken, Bottrop, Brackwede, Brakel, Brilon, Brockhausen, Bühne, Bünde, Büren, Burgsteinfurt, Castrop, Coesfeld, Darfeld, Datteln, Detmold, Dingden, Dorsten, Dortmund, Dülmen, Epe, Ergste, Erkenschwick, Erndtebrück, Erwitte, Frille, Fröndenberg, Gehrden, Gelsenkirchen, Gemen, Gescher, Geseke, Gevelsberg, Gladbeck, Gronau, Gütersloh, Haaren, Hachen, Hagen, Halle, Hallenberg, Haltern, Hamm, Harsewinkel, Hattingen, Hausberge, Havixbeck, Hemer, Herbede, Herbern, Herdecke, Herford, Herne, Herringen, Herstelle, Herten, Herzebrock, Hilchenbach, Hörde, Höxter, Hohenlimburg, Holzhausen, Holzwickede, Hopsten, Horn, Horst, Horstmar, Hovestadt, Ibbenbüren, Iserlohn, Kamen, Körbecke, Laer, Lage, Langenholzhausen, Legden, Lembeck, Lemgo, Lengerich, Letmathe, Levern, Lichtenau, Linden-Ruhr, Lipperode, Lippstadt, Lübbecke, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Lünen, Luegde, Madfeld, Marl, Marsberg, Medebach, Meinerzhagen, Menden, Meschede, Metelen, Minden, Münster, Natzungen, Neheim, Neuenkirchen, Nieheim, Nienborg, Nottuln, Oberkirchen, Ochtrup, Oelde, Oerlinghausen, Oeventrop, Olfen, Olpe, Olsberg, Osterfeld, Osterkappeln, Ottbergen, Ovenhausen, Padberg, Paderborn, Peckelsheim, Petershagen, Plettenberg, Pömbsen, Raesfeld, Rahden, Ramsbeck, Ramsdorf, Recklinghausen, Reken, Rheda, Rhede, Rheine, Rietberg, Röhlinghausen, Rüthen, Ruhrgebiet (allgemein), Salzkotten, Scheidingen, Scherfede, Schlangen, Schmallenberg, Schmechten, Schöppingen, Schötmar, Schwelm, Schwerte, Selm, Siegen, Silixen, Soest, Stadtlohn, Steinheim, Stromberg, Südlohn, Suderwick, Sundern, Telgte, Unna, Velen, Velmede, Versmold, Vlotho, Vörden, Vreden, Wadersloh, Waltrop, Wanne-Eickel, Warburg, Warendorf, Warstein, Wattenscheid, Wehdem, Werl, Werne, Werth, Werther, Weseke, Westhofen, Westerkappeln, Westheim, Wetter, Wickede, Wiedenbrück, Willebadessen, Witten, Wolbeck, Wünnenberg, Wulfen.

• ARCHIVALIEN DER JÜDISCHEN GEMEINDEN DETMOLD UND MÜNSTER SOWIE DES VERBANDSAUSSCHUSSES DER LIPPISCHEN SYNAGOGENGEMEINDEN


Jehoshua Pierce, Mitarbeiter des United States Holocaust Memorial Museums, Washington, stieß im Jahr 2002 auf einen verschollen geglaubten Aktenbestand im Besitz der jüdischen Gemeinde Hamburg (http://www.uni heidelberg.de/institute/sonst/aj/INSTITUT/HAMBURG/hamburg.htm).

Vgl. dazu ferner:
Rita Schlautmann-Overmeyer, Ein Aktenfund in Hamburg zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Münster. In: Westfälische Forschung 53(2003), S. 419-427.
Jürgen Hartmann, Von den Nationalsozialisten während des Pogroms 1938 beschlagnahmte Akten und Kultgegenstände jüdischer Gemeinden in Lippe – Zum Hintergrund eines fast 50 Jahre verschollenen Aktenbestandes. In: Rosenland. Zeitschrift für lippische Geschichte 1(2005), S. 20-28.
Für Lippe nahm Jürgen Scheffler eine erste Auswertung vor: vgl. Ders., „Juden betreten diese Ortschaft auf eigene Gefahr“. Jüdischer Alltag auf dem Lande in der NS-Zeit: Lippe 1933-1945. In: Baumeier Stefan/Stiewe Heinrich (Hg.), Die vergessenen Nachbarn. Juden auf dem Lande im östlichen Westfalen (= Schriften des Westfälischen Freilichtmuseums Detmold – Landesmuseum für Volkskunde, 24), Bielefeld 2006, S. 263-279, hier S. 269-272.

In diesem Aktenkonvolut befinden sich folgende für Westfalen und Lippe relevante Bestände:

Bestand: Gemeinde Münster
Unterlagen Rabbiner Dr. Fritz L. Steinthal


1. Versicherungen der Gemeinde Münster 1917-1930, 60 S.
2. Korrespondenz/Centralverein 1930-1931, 100 S.
3. Korrespondenz 1921-1930, 100 S.
4. Verband der jüd. Jugendvereine Deutschlands, Unterlagen 1930-1934, 100 S.
5. Verband jüdischer Frauenvereine im Rheinland und Westfalen sowie verschiedene Korrespondenzen/Armenverwaltung in Münster 1920-1935, 150 S.
6. Stiftungsunterlagen der Marks-Haindorfsche Stiftung mit Fotos 1920-1937, 100 S.
7. Sozialer Ausschuss für jüdische Wohlfahrtspflege in Westfalen 1930-1938, 60 S.
8. Bund deutsch-jüdischer Jugend, Landesverband Rheinland-Westfalen 1934-1936, 200 S.
9. Verschiedene Korrespondenzen Steinthals mit dem Centralverein, Jüdischer Frauenbund 1927-1933, 300 S.
10. Unterlagen des Vorstandes Münster, Jüdische Wirtschaftshilfe 1923-1937, 250 S.
10.1. Verschiedene Korrespondenzen mit deutschen Gemeinden, Privatp., Jüd. Verbände z.B. Palästinaamt, Reichsverband israelitischer Schwerhöriger, Hehauluz etc. 1934-1938, 300 S.
10.2. Synagogengemeinde Münster 1931-1933, 50 S.

Bestand: Gemeinde Detmold

1. Finanzen 1930-1934, 150 S.
2. Korrespondenz mit Palästina-Amt Berlin 1938, 10 S.
3. Korrespondenz mit Landesverband 1938, 20 S.
4. Korrespondenz Landesrabbinat 1936, 10 S.
5. Steuerforderungen und Korrespondenz 1936-1938, 100 S.
6. Korrespondenz 1938, 10 S.
7. Wirtschaftshilfe Bielefeld 1934-1937, 10 S.
8. Hilfsverein der Juden in Deutschland, Bielefeld 1937-1938, 20 S.
9. Korrespondenz Detmold 1936-1937, 70 S.
10. Juristische Information des Palästina-Amtes 1938 (Informationsbroschüre), 350 S.
11. Korrespondenz 1930-1938, 300 S.
12. Stiftungsunterlagen - Herrman Schiff-Stiftung 1921-1936, 20 S.
13. Sprachkurs 1938, 1 S.
14. Korrespondenz Centralverein 1938, 10 S.
15. Reichsvereinigungs-Konferenz 1938, 10 S.
16. Korrespondenz mit der GeStapo 1938, 40 S.
17. Unterlagen der Synagogengemeinde Oerlinghausen 1938, 50 S.
18. Gemeinde-Korrespondenz, Satzungen 1933-1937, 100 S.
19. Listen von Volljuden und Mischlingen sowie Personalbogen 1937, 150 S.
20. Korrespondenz mit Finanzamt 1938, 5 S.
21. Namenslisten, Datum unbekannt, 1 S.
22. Reichsvertretungsvordrucke, Fragebogen, Bewerbungsbogen des Palästina-Amtes 1938, 20 S.
23. Fragebogen des Hilfsvereins 1938, 30 S.
24. Korrespondenz Detmold 1938, 10 S.
25. Korrespondenz Detmold 1937-1938, 20 S.
26. Korrespondenz der Gemeinde Bad Salzuflen 1932-1938, 100 S.
27. Privatkorrespondenz mit Palästina-Amt und anderen Institutionen 1938, 40 S.
28. Korrespondenz und Rechnungen 1934-1938, 40 S.
29. Briefwechsel 1937, 100 S.
30. Briefwechsel 1938, 50 S.
31. Finanzen 1927-1935, 10 S.
32. Finanzen 1938, 20 S.
33. Korrespondenz Hilfsverein der Juden in Deutschland 1937-1938, 150 S.
34. Briefwechsel 1936-1937, 150 S.
35. Rundschreiben des CV an die Gemeinden 1938, 70 S.
36. Unterlagen der Wanderbücherei des Preuss. Landesverbandes 1935-1938, 50 S.
37. Personalstandsaufnahme 1937, 40 S.
38. Korrespondenz 1924-1938, 150 S.
39. Unterlagen der Rentenabteilung 1938, 25 S.
40. Korrespondenz des Vorstandes 1935-1937, 150 S.

Unterbestand Detmold - Lippische Synagogengemeinde

1. Finanzen 1937, 10 S.
2. Finanzbuch 1937, 50 S.
3. Telefonbuch ca. 1937, 60 S.
4. Korrespondenz Lippe 1936-1938, 50 S.
5. Vertrag 1938, 10 S.
6. Schulakte 1937, 20 S.
7. Gemeindeauflistung des Landesverbandes Lippe 1938, 40 S.
8. Steuerangelegenheiten, Bentheim 1938, 60 S.
9. Kassenbuch 1938, 50 S.
10. Korrespondenz 1937, 50 S.
11. Satzungsänderungen 1937, 50 S.
12. Sozialausschuss 1938, 50 S.
13. Postamt 1937, 5 S.
14. Unterlagen und Benachrichtigungen für Viehhändler 1937, 10 S.
15. Korrespondenz 1938, 100 S.
16. Gemeindebeschlusse 1938, 10 S.
17. Friedhofsunterlagen 1938, 3 S.
18. Hilfe und Aufbau 1936-1938, 40 S.
19. Beratungsstelle des Hilfsvereins, Korrespondenz 1938, 40 S.20. Private Korrespondenz, Lesezitz Stiftung 1900-1937, 10 S.
21. Finanzen 1929-1937, 100 S.
22. Haushaltsunterlagen 1937-1938, 150 S.
23. Korrespondenz mit Reichsvertretung und CV 1937-1938, 150 S.
24. Bürounterlagen Detmold 1938, 150 S.
25. Finanzen, Protokolle 1938, 30 S.
26. Mitgliederlisten der jüd. Vereine 1937-1938, 150 S.
27. Korrespondenz mit Landesverband 1936, 10 S.
28. Korrespondenz mit Landesverband 1936-1938, 70 S.
29. Unterlagen der Gesellschaft für jüd. Familienforschung, Korrespondenz mit Gemeinden 1937, 40 S.
30. Kassenbuch 1936, 50 S.
31. Unterlagen des Gesamtarchivs der Juden in Deutschland, Winterhilfe 1933, 10 S.
32. Finanzen, Korrespondenz mit Reichsstadthalter, Steuern 1938, 70 S.
33. Korrespondenz Gemeindetag 1920-1936, 150 S.
34. Protokolle der Reichsvertretung 1933-1935, 250 S.
35. Mustersatzungen für Kleingemeinden 1937, 40 S.
36. Wohlfahrtspflege 1938, 10 S.
37. Familienschutzverein 1938, 10 S.
38. Vorstandsprotokolle und Korrespondenz 1933, 100 S.
39. Korrespondenz 1927-1934, 100. S.
40. Private Korrespondenz, Finanzen 1937, 40 S.
41. Rechnungsbeläge 1938, 250 S.
42. Jüd. Winterhilfe 1938, 50 S.
43. Jüd. Auswanderung Sommer 1938, 100 S.
44. Jüd. Winterhilfe 1938, 50 S.
45. Gemeindeausschusswahlen Nov. 1936, Protokolle, 40 S.
46. Korrespondenz des Vorstandes, Satzungen 1938, 100 S.
47. Grundstücksverwaltung 1922-1935, 250 S.
48. Korrespondenz zu den Finanzen 1938, 250 S.
49. Korrespondenz 1931-1938, 200 S.
50. Adressen jüd. Hilfsvereinigungen 1937, 3 S.
51. Korrespondenz Gemeindeausschuss, Vorstand 1922-1938, 150 S.
52. Zentralstelle für jüd. Darlehenskasse e. V. 1935-1937, 50 S.
53. Korrespondenz des Vorstandes, Synagogenkonten 1922-1936, 150 S.
54. Telefonbuch 1938, 40 S.
55. Zionistische Arbeitsgemeinschaft 1938, 120 S.
56. Finanzen, Beerdigungen 1938, 350 S.
57. Private Korrespondenz Rosenbaum 1937, 20 S.
58. Quittungsbuch 1938, 30 S.
59. Quittungsbuch 1935-1938, 200 S.
60. Kaufverträge 1937, 20 S.
61. Haushaltsabrechungen Lippe 1908-1937, 250 S.
62. Gesetzessammlungen (Drucke) 1938, 170 S.
63. Briefwechsel, Keren Hayesod, Reichsbund jüd. Frontsoldaten 1932-1938, 100 S.
64. Jüd. Wohlfahrtspflege und verschiedene Drucke 1938, 150 S.
65. Hilfsverein der Juden in Deutschland 1938, 40 S.
66. Israelitische Wohltätigkeitsvereine 1937-1937, 90 S.
67. Bürounterlagen 1937, 10 S.
68. Versicherungen 1917-1937, 150 S.
69. Private Korrespondenz 1937, 10 S.
70. Bankauszüge 1936, 200 S.

⇑ Zum Seitenanfang