Buchvorstellung Vincke-Tagebücher

22. Juni 2015 – Münster, LWL-Museum für Kunst und Kultur

Von links: Dr. Mechthild Black-Veldtrup,der Bearbeiter der Bände Hans-Joachim Behr, Dr. Christine Schedensack , Markus von Hagen sowie die Musikerinnen Gisela Uhlen-Tuyala und Christiane Frickenstein (Foto: LWL/Beyer)

Im Vortragsraum des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster konnten die Bände 8 und 9 der Edition der Tagebücher des Oberpräsidenten Ludwig Freiherr Vincke (1774–1844) vorgestellt werden. Die beiden Bände decken den Zeitraum von 1819 bis 1829 ab. Rezitator Makus von Hagen trug dabei markante Passagen aus dem Werk vor, Gisela Uhlen-Tuyala und Christiane Frickenstein spielten auf Cello und Flöte Musik aus der behandelten Zeit. Der Einladung der Veranstalter – das Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, der Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens Abteilung Münster sowie die Historische Kommission für Westfalen – folgten etwa 100 Interessierte.

Weitere Angaben zu Band 8 der Edition

Weitere Angaben zu Band 9 der Edition

Zurück zur Übersicht „Zurückliegende Buchvorstellungen“