300 Jahre Stadtrechte

23. März 2019 – Stadtarchiv Bielefeld

Am 23. März 2019 luden der Historische Verein für die Grafschaft Ravensberg und die Historische Kommission für Westfalen ein zur Tagung

300 Jahre Stadtrechte – Stadtrechtsverleihungen und Steuerpolitik in Ravensberg unter König Friedrich Wilhelm I.

Im Mittelpunkt der Tagung standen die Stadtrechtsverleihungen in Ravensberg unter dem  preußischen König Friedrich Wilhelm I. (1713–1740), die in engem Zusammenhang mit der Steuerpolitik des Königs standen. Damit sollte zugleich an die Gründung der „Akzisestädte“  Borgholzhausen, Bünde, Enger, Halle (Westf.), Preußisch Oldendorf, Versmold, Vlotho und Werther vor 300 Jahren erinnert werden.

Die Referenten berichteten über die unmittelbaren Auswirkungen der preußischen Steuerpolitik sowie über die langfristigen Folgen der Stadtrechtsverleihung für die Entwicklung der Orte zu  kleinstädtischen Zentren. Angestrebt wurde zudem ein Vergleich mit anderen Regionen und Orten.

Programm

Zurück zur Übersicht „Zurückliegende Tagungen“