check-circle Created with Sketch.

Neues aus der HiKo (081): Zweiter Workshop zur jüdischen Geschichte

5.10.2021

Auch nach Abschluss des „Historischen Handbuchs der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe“ (erschienen von 2008 bis 2016) beschäftigt sich die Historische Kommission für Westfalen mit der Geschichte der Jüdinnen und Juden in der Region. Am 28. Oktober 2021 lädt die Kommission deshalb zum zweiten Workshop zur Geschichte der Juden in Westfalen und Lippe ein. Dort sollen neue Entwicklungen, neue Forschungsmöglichkeiten und neue Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert werden.

Mit fünf Impulsreferaten sollen wichtige Entwicklungen der letzten Jahre aufgezeigt werden. Anschließend sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops eingeladen, von ihren eigenen Forschungen zu berichten. Für die Planung der Veranstaltung wird um eine Anmeldung dazu gebeten. In den Kaffeepausen der Veranstaltung wird ausreichend Gelegenheit zur Vernetzung der Forscherinnen und Forscher bestehen.

Zeit und Ort: Donnerstag, 28. Oktober 2021, 14 bis 18 Uhr, Erbdrostenhof Münster (Salzstraße 38, 48143 Münster). Anmeldungen per Mail bitte bis zum 22. Oktober 2021 an hiko@lwl.org.

 

Programm:

13.30 Uhr Begrüßungskaffee

14.00 Uhr Begrüßung durch Prof. Dr. Mechthild Black-Veldtrup

14.15 Uhr Impulsreferate

  1. Michael Pavlicic: Westfälische Beiträge zum Projekt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“
  2. Dr. Burkhard Beyer: Die Online-Ausgabe des Historischen Handbuchs der jüdischen Gemeinschaften
  3. Anna Strunk: Nachträge zum Handbuch – Themen und Tendenzen
  4. Prof. Dr. Wilfried Reininghaus: Juden in den Schatzungslisten des Herzogtums Westfalen
  5. Dr. Gerald Kreucher: Die Neuauflage des Judeninventars des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Abt. Westfalen

15.30 Uhr Kaffeepause

16.30 bis 18 Uhr Forum: Berichte aus Forschung und Vermittlung. Anmeldungen aus dem Teilnehmerkreis sind dazu erwünscht, pro Ort bitte nicht mehr als 10 Minuten plus Diskussion

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes NRW. Die Teilnahme wird voraussichtlich nur für Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell getestete Personen möglich sein (3G). Bitte halten Sie entsprechende Nachweise bei der Anmeldung im Tagungsbüro bereit. Die zugelassene Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kann möglicherweise beschränkt sein.

Nächste Parkgelegenheit: Parkhaus „Alter Steinweg“.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.