check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Neues aus der HiKo (094): Gespräche zur Regionalgeschichte an Rhein und Ruhr in Mülheim-Saarn

25. August 2022

Das Kloster Mariensaal im heutigen Mülheimer Stadtteil Saarn hatte bis 1808 Bestand. Dann wurde das geistliche Institut, das faktisch bereits im 17. Jahrhundert die Lebensweise adliger Stiftsdamen angenommen hatte, durch den französischen Domänenadministrator im Kanton Duisburg versiegelt, 1809 hob man es auf. Die vormalige Klosterkirche wurde 1814 der katholischen Pfarrgemeinde übergeben. Die beinahe 600 Jahre dauernde Geschichte des Klosters war geprägt von geistlichen wie wirtschaftlichen Krisen. Viele Aspekte liegen jedoch noch immer im Dunkeln. Nun werden die vor 1221 anzusetzende Gründung, der klösterliche Alltag, die Klosterwirtschaft und die Klosterpolitik der Landesherren erstmals nach längerer Zeit wieder zum Thema einer Fachtagung.

Unter dem Titel "Kloster im Wandel: Die Saarner Zisterzienserinnen in Mittelalter und Früher Neuzeit" veranstalten das Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr und der Verein der Freunde und Förderer des Klosters Saarn am 30. September 2022 eine entsprechende Tagung. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der "Gespräche zur Regionalgeschichte an Rhein und Ruhr", die von der Historischen Kommission für Westfalen unterstützt werden. Ort der Tagung ist die Begegnungsstätte Kloster Saarn (Klosterstraße 53, 45481 Mülheim an der Ruhr), die Tagung dauert von 9:30 bis 17 Uhr. Vorgesehen sind folgende Vorträge:

  • Dr. Stefan Pätzold (Mülheim an der Ruhr): Die Anfänge des Zisterzienserinnenklosters Mariensaal in Saarn – wenige Quellen, viele Thesen, kaum Fakten
  • Dr. Joachim Oepen (Köln): Rheinische Zisterzienserinnenklöster im Überblick
  • Prof. Dr. Gudrun Gleba (Oldenburg): Die Sprache der Objekte – Ergrabenes: der "zweite" klösterliche Alltag in Funden und Befunden am Beispiel von Kloster Saarn und anderen Frauenklöstern
  • Prof. Dr. Hiram Kümper (Mannheim): Ressourcen für die Heilsarbeit: zur Ökonomie des Kloster Saarn
  • Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs (Essen): Die Klosterpolitik der Landesherren von Jülich-Berg im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit
  • Dipl. Ing Isabel Gronack-Walz (Köln): Die Kloster-App

Im Rahmen der Veranstaltung ist auch eine Klosterführung vorgesehen.

Näher Angaben zum Programm finden Sie hier.

Anmeldungen sind erbeten unter: stadtarchiv@muelheim-ruhr.de