check-circle Created with Sketch.

Buchvorstellung: Historischer Atlas westfälischer Städte, Band 12: Versmold

Versmold - Jahrhundertelang im Grenzgebiet zwischen drei Territorien gelegen

- war im Mittelalter eine wenig beachtete Ortschaft, die 1719 zur preußischen Akzisestadt erhoben wurde. Durch den Zuzug der Familie Delius im 18. Jahrhundert erlebte der Ort einen überproportionalen Aufschwung in der Textilindustrie und der Landwirtschaft. Die verbesserten äußeren Bedingungen und der Niedergang der Textilindustrie ermöglichten einen Umschwung zur fleischverarbeitenden Industrie, die bis heute – unterstützt vom ansässigen Speditionswesen – die wirtschaftliche Grundlage der Stadt bildet.

von links nach rechts auf dem Bild zu sehen: Prof. Dr. Werner Freitag, Prof. Dr. Mechthild Black-Veldtrup, Autor Dr. Rolf Westhider, Bürgermeister Michael Meyer-Hermann, Kartograph Dipl. Ing. Thomas Kahling, Dr. Thomas Tippach. (Foto LWL/B.Beyer)

Die Besonderheiten einer Kleinstadt

Der neue Band des "Historischen Atlas westfälischer Städte" beschreibt die Kleinstadt Vermold eingehend und mit allen Besonderheiten. Der neue Band wurde am 15. Mai 2019 im Rathaus von Versmold vor rund 70 Gästen der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Meyer-Hermann folgte ein Grußwort von Prof. Dr. Werner Freitag, bevor der Bearbeiter des Atlas, Dr. Rolf Westheider, in seinem Vortrag über die Entwicklungsgeschichte der Stadt Versmold sprach.

Bild: Dr. Westheider während seines Vortrags (Foto: LWL/B.Beyer)

 

Weitere Informationen zum Atlas

Zurück zu den zurückliegenden Buchvorstellungen