check-circle Created with Sketch.

Buchvorstellung: Historischer Atlas westfälischer Städte, Band 14: Dorsten

Weit verstreut und doch zusammen! So könnte man die erste öffentliche Buchvorstellung der Historischen Kommission 2021 beschreiben, die gleichzeitig die erste seit über einem Jahr war. Pandemiebedingt durfte sie nicht wie geplant im Rathaus der Stadt Dorsten stattfinden. Für die Präsentation hatte sich Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff etwas Besonderes ausgedacht: Während einer Zoom-Konferenz der am Atlasprojekt beteiligten Personen sollte Hartmut Klein, der Autor des Werks, seine Ergebnisse in einem Vortrag vorstellen. Per Livestream konnte das interessierte Publikum den Vortrag mit anschließender Diskussion auf dem Youtube-Kanal der Stadt Dorsten verfolgen. Hier ist das Video auch weiterhin einsehbar (www.dorsten.de/YouTube).

In seinem Vortrag gab Klein einen kurzen Abriss der Dorstener Stadtgeschichte von seinen Anfängen im Mittelalter bis in die heutige Zeit. Veranschaulicht wurde die Präsentation von einer Vielzahl beeindruckender Karten, die auch im Atlas zu finden sind. Hartmut Klein erklärte unter anderem, dass sich Dorsten in den ersten 400 Jahren, von Erhebung zur Stadt durch den Kölner Erzbischof 1251 bis zum Dreißigjährigen Krieg, zu einem wohlhabenden Ort entwickelt hat. Nach den Wirren des Krieges folgte jedoch zunächst eine Zeit der wirtschaftlichen Schwäche.

Bis zum 19. Jahrhunderts erlebte das Schiffsbauhandwerk in Dorsten eine wahre Blüte, die an der Lippe gelegene Stadt stieg zu einem wichtigen Handelszentrum auf. Mit der Eisenbahn hielt Ende des 19. Jahrhunderts die Industrialisierung Einzug in Dorsten, mehrere große Zechenanlagen prägten den Ort nachhaltig. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurden 90 Prozent der Altstadt durch einen Luftangriff zerstört. In den 1950er Jahren wurde Dorsten schließlich unter Wahrung seines alten Grundrisses wieder aufgebaut.

Am Ende seines Vortrags betonte Klein nochmal die gute Teamarbeit bei der Erstellung des Bandes. Sein ganz besonderer Dank galt dem Kartographen Thomas Kaling, der sich nach der Arbeit an diesem Werk in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden wird.

Bibliographische Daten

Historischer Atlas Westfälischer Städte, Bd. 14: Dorsten, bearb. von Hartmut Klein, Münster 2020 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen, Neue Folge 59)

 

Mehr Informationen zum Buch

Zurück zu den zurückliegenden Buchvorstellungen